APACHE – ca. 7 Jahre

APACHE – ca. 7 Jahre

Baia Mare Rumänien. Apache hat nicht nur einen großen und stolzen Namen, er ist auch ein prächtiger Vertreter einer seltenen und uralten Hunderasse. Schon in 2000 Jahre alten Ausgrabungsstätten in China fand man Abbildungen des kräftigen und charakterstarken Shar Peis. Er war der Begleiter der einfachen Menschen, lebte auf Höfen und übernahm verschiedenste Aufgaben. Er wurde als Wachhund, Hütehund und Rattenjäger eingesetzt und noch heute zeichnet er sich durch ein großes Selbstbewusstsein, Wachsamkeit und einen gewissen Jagdtrieb aus.

Der 7-jährige Apache kann aber leider momentan keine dieser Eigenschaften ausleben, denn er lebt im Public Shelter in Baia Mare in einem unwürdigen, kleinen Zwinger und wünscht sich nichts mehr, als möglichst bald diesen Ort verlassen zu dürfen, denn Apache leidet sehr unter den hier herrschenden Bedingungen. Deshalb hoffen wir möglichst bald ein neues Zuhause für den wunderschönen Rüden finden zu können. Auch eine Pflegestelle, in der er das Leben in einer Familie kennenlernen und zur Ruhe kommen kann, würde Apache sehr helfen.

Apache ist 55 bis 60 cm groß und ein kräftiger, muskulöser Hund, der durch die rassetypischen Falten und die kleinen, muschelförmigen Ohren auffällt. Er hat kurzes, rotbraunes Fell und ausdrucksstarke, hellbraune Augen. Trotz des Stresses hier im Shelter zeigt Apache sich freundlich und aufgeschlossen zu jedermann und verträgt sich auch mit anderen Hunden gut. Besonders die ganz Kleinen haben es dem großen, kräftigen Apachen angetan – er liebt Welpen über alles.

Wahrscheinlich hat Apache noch nie in einem Haus gelebt. Es ist davon auszugehen, dass Leinenführigkeit und Stubenreinheit ihm genauso unbekannt sind wie die Verhaltensregeln für einen braven Haushund. Aber wir sind uns sicher, dass er das ganze Hunde-1×1 schnell lernen wird, wenn man ihm mit viel liebevoller Konsequenz erzieht und mit ihm arbeitet. Nach der Eingewöhnungszeit würde der Besuch einer positiv arbeitenden Hundeschule dazu beitragen, Apache auszulasten und die Bindung zu seinen neuen Menschen zu stärken.

Wenn sich Apache erst eingelebt und Vertrauen zu seinen neuen Menschen aufgebaut hat, wird er sich wahrscheinlich rassetypisch zu einem selbstbewussten und wachsamen Rüden entwickeln. Wir wünschen uns deshalb liebevolle, aber auch selbstbewusste und hundeerfahrene Adoptanten, die ihm genügend Zeit geben, anzukommen und sich in seiner neuen Lebenssituation einzugewöhnen. Apaches neue Menschen sollten sich bereits über seine Rasse und ihre Besonderheiten informiert haben und viel Zeit für den kräftigen Rüden haben, denn Shar Peis sind willensstarke Hunde, die konsequente Führung brauchen, um sich optimal zu entwickeln.

Möchtest du den auffälligen und wunderschönen Rüden zu dir nehmen, ihn mit Respekt und Konsequenz erziehen und ihm die Welt ganz neu erklären? Dann melde dich bei uns. Apache reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht mit einem EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause. Er wird nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 450 Euro vermittelt.

Ein besonderer Dank geht an die Namenspatin Raini, die Apache seinen stolzen Namen geschenkt hat.

Ein großer Dank geht auch an Maria Christina H., die eine monatliche Patenschaft für Apache übernommen hat.