BERTI – ca. 1 Jahr

BERTI – ca. 1 Jahr

Fantanele, Rumänien. Berti startet seine Herzenssuche! Wir hoffen so sehr, dass dieser Aufruf erfolgreich ist und sich ganz bald wunderbare Menschen melden, die ihm ein umsorgtes und geliebtes Zuhause schenken möchten, oder gerne auch eine Pflegestelle bieten können.

Berti, der etwa 12 Monate jung ist, durfte bisher leider keine unbeschwerte Welpenzeit erleben. Gemeinsam mit seiner Mutter Almut und seinem Bruder Erwin lebte er auf einem Hof, wo Vernachlässigung und Misshandlung an der Tagesordnung waren. Sogar seine Futterschale blieb oft leer oder wurde lediglich mit Mais gefüllt. Die schlechten Haltungsbedingungen führten auch dazu, dass er von einer durch Milben ausgelösten Hautkrankheit betroffen ist, die wir jedoch aktuell erfolgreich behandeln.

Berti, vermutlich von einem Hüte- oder Herdenschutzhund abstammend, misst aktuell 50 bis 55 cm und wiegt ca. 20 kg. Er steht außer Zweifel, dass er aufgrund seiner grau-weißen, langen Fellpracht und der perfekten Gesichtsmaske zu einem wunderschönen Rüden mittlerer Größe heranwachsen wird.

Seine vielen tollen Eigenschaften machen Berti zu einem perfekten Begleiter für Menschen, die Freude, Treue und einen kuscheligen Fellfreund suchen. Der schüchterne Junghund benötigt allerdings noch Zeit, um zu verstehen, dass eine Hand auch liebevolle Zuwendung geben kann und Zweibeiner durchaus vertrauenswürdig sind. Durch geduldige und aufmerksame Bezugspersonen, die ihm ausreichend Zeit und Raum lassen, wird er diese Lektion aber ganz bestimmt lernen. Kleine Fortschritte zeigen sich bereits jetzt, indem er neugierig und stets freundlich seine Nase durch die Gitterstäbe steckt, sobald er seine Betreuer entdeckt.

Ideal wäre es, wenn seine Adoptanten bereits Hetdenschutzhunderfahrung mitbringen, damit sie Berti in allen Belangen entsprechend auslasten und souverän begleiten können. Auch das noch komplett unbekannte Hunde-ABC muss er natürlich noch lernen. Wir würden hierfür den Besuch einer Hundeschule empfehlen, die ausschließlich auf positive Verstärkungen setzt. Gerade auch während der bevorstehenden Pubertät kann sie wertvolle Hilfestellung bieten.

Im Shelter zeigt er sich unkompliziert und verträglich mit seinen Artgenossen, ob dies auch bei Katzen so ist, konnten wir noch nicht testen.

Sollte Berti nach einer erfolgreichen Vorkontrolle und gegen die Übernahme einer Schutzgebühr von 450 Euro reisen dürfen, wäre er kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht und im Besitz eines EU-Heimtierausweises.

Wer möchte das Sprungbrett für unseren Berti in ein neues und traumhaftes Hundeleben sein?

Vielen Dank Sunny W.! Du hast diesem Fellschatz mit der Übernahme seiner Namenspatenschaft sehr geholfen