DIARO – ca. 6 Monate

DIARO – ca. 6 Monate

Busag, Rumänien. Diaro startet seine Herzensmission – denn der kleine Rüde ist nicht dafür gemacht, ein trostloses Dasein ohne Zuwendung zu fristen. Schon mit zarten 6 Monaten offenbart er eine tiefe Zuneigung zu Menschen und sehnt sich nach ihrer Aufmerksamkeit. Aber Diaro möchte nicht nur Liebe empfangen, sondern ist auch bereit, sie bedingungslos zurückzugeben.

Wir werden daher alles geben, um für diesen Hundeschatz so schnell wie möglich ein wunderbares Zuhause zu finden, das viel Zeit, Verständnis und Einfühlungsvermögen mitbringt, um Diaro zu erziehen und ihm alles Wichtige beizubringen, damit er sich in der Welt der Zweibeiner zurechtfinden kann. Ein vorübergehendes Pflegekörbchen wäre für ihn ebenfalls ein tolles Angebot und enorm hilfreich für seine Sozialisierung.

Vermutlich von einer Straßenhündin geboren, kam er zum Glück in einer rumänischen Pflegestelle unter. Dort lebt er entspannt und verträglich mit vielen anderen Hunden und offenbart durch seine verspielte, neugierige und unbekümmerte Art, dass er ein ganz normaler Welpe ist. Bereits erste Begegnungen mit Katzen hat er problemlos gemeistert und scheint gut mit ihnen auszukommen.

Der supersüße Mischling mit den lustigen Wuschelohren misst derzeit 40 cm und wiegt 14 kg. Seine angeborene, deutlich verkürzte Rute beeinträchtigt ihn in keiner Weise und ist auch wirklich kein Grund, sich nicht in ihn zu verlieben. Lediglich eine Einreise in die Schweiz bleibt ihm dadurch verwehrt. Welche Rassen in seinem Stammbaum mitgemischt haben, können wir natürlich nicht hundertprozentig bestimmen. Aufgrund seiner Optik und der zu erwartenden eher großen Größe würden wir Hüte– oder Herdenschutzhunde nicht ausschließen wollen.

Es wäre von Vorteil, wenn potenzielle Adoptanten bereits Erfahrung mit den speziellen Bedürfnissen, Charaktereigenschaften und Instinkten dieser Rassen mitbringen. So können sie Diaro in allen Belangen optimal fördern und souverän begleiten. Denn, wie es so schön heißt – ein kluges Köpfchen und aktive Beine möchten beschäftigt sein. Ein Garten in einem eher ländlichen Umfeld, den er nach Lust und Laune erkunden und beaufsichtigen kann, wäre dabei nicht nur unterstützend, sondern geradezu unerlässlich für ihn.

Wir würden auch dazu raten, eine Hundeschule zu besuchen, die sich ausschließlich auf positive Verstärkung konzentriert. Gerade weil Diaro kurz vor der Pubertät steht und aus dem sanften Jungspund bald ein klitzekleiner Rebell werden könnte. Durch spaßiges Training wird dort nicht nur praktische Hilfe geboten, sondern auch der Austausch mit anderen Besitzern von Pubertieren kann zu unterhaltsamen Erfahrungsberichten führen.

Sollte der freundliche Diaro nach einer positiven Vorkontrolle und der Übernahme einer Schutzgebühr von 450 Euro seine wohl größte Reise antreten dürfen, wäre er gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht und im Besitz eines EU-Heimtierausweises. Eine Kastration ist altersbedingt noch nicht möglich.

Wer rettet unseren bezaubernden Diaro und lässt Streicheleinheiten, schöne Spaziergänge und ausgiebige Spielezeiten bald zu seinem Alltag werden?

Ein liebes Dankeschön möchten wir Christine M.-S. aussprechen, der Namenspatin von Diaro.