ELVIS – ca. 4,5 Monate

ELVIS – ca. 4,5 Monate

Zalau, Rumänien. Der kleine Elvis möchte auf große Reise gehen! Startklar, um dieses aufregende Abenteuer anzutreten, ist der aufgeweckte Mini-Rüde definitiv.  Neben einer gehörigen Portion Lebensfreude und Neugierde hat er noch jede Menge verspielter Flausen und so viel Liebe in seinem Gepäck, dass sein imaginäres Köfferchen förmlich überquillt.

Auch von unserer Seite steht einer Ausreise nichts im Wege. Im Gegenteil – wir würden ihn begeistert im nächsten Transporter platzieren. Doch dafür benötigen wir ein Endziel und sind deshalb dringend auf der Suche nach tierlieben Menschen, die ihm eine vorübergehende Pflegestelle oder vielleicht sogar ein Zuhause für immer schenken möchten.

Elvis, ungefähr 4,5 Monate alt, wurde zusammen mit seiner Schwester Paulina allein umherstreunend in der Nähe eines Dorfes gefunden. Die beiden Hundekinder bettelten hungrig um Futter, wurden jedoch meist rücksichtslos vertrieben. Wir haben die süßen Geschwister gerettet und in unser privates Shelter gebracht, wo sich Elvis durch seine freundliche und liebenswerte Art rasch bei allen beliebt gemacht hat.

Auch optisch sticht Mischling Elvis sofort ins Auge, nicht zuletzt dank seines schönen schwarzen  Fells und seiner perfekt dazu passenden braunen Beine. Derzeit bringt er ca. 9 kg auf die Waage und deutet so an, dass er vermutlich einmal mittelgroß werden wird. Leider haben wir keinerlei Informationen über seine Mutter. Unsere örtlichen Helfer vermuten jedoch, dass der deutsche Schäferhund ein bedeutender Teil seiner Ahnenreihe sein könnte.

Schäferhunde im Allgemeinen sind bekannt für ihre starke Menschenbezogenheit, Intelligenz und Lernbereitschaft. Zudem sind sie energiegeladene Zeitgenossen, deren Pfoten und Nase abwechslungsreich ausgelastet werden möchten. Auch ein mehr oder weniger ausgeprägter Instinkt, seine geliebte Familie zu schützen, könnte vorhanden sein.

Für unseren aufgeschlossenen und verträglichen Elvis wäre der Besuch in einer qualifizierten Hundeschule sicherlich eine Bereicherung. Dort könnte er durch spielerisches Training das noch unbekannte Fellnasen-ABC lernen und Artgenossen unterschiedlichster Größe kennenlernen. Zudem könnte man seinen Lieblingsmenschen in einigen Monaten äußerst hilfreiche Tipps an die Hand geben, wenn die mitunter etwas anspruchsvolle Pubertätsphase bei Elvis beginnt.

Sollte jemand das Glücksticket für unseren tollen Elvis lösen, könnte er sich nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 450 Euro sofort auf den Weg machen. Er bringt einen EU-Heimtierausweis mit und wäre gechipt, geimpft, entfloht und entwurmt. Altersbedingt ist eine Kastration noch nicht möglich. Katzen konnte er bisher noch nicht kennenlernen.

Wer hat ausreichend Zeit, Verständnis und vor allem Liebe übrig, um unseren aufstrebenden Fellstar Elvis beim Aufwachsen zu begleiten?

Vielen Dank Daniela und Karsten! Ihr habt mir eurer Namenspatenschaft viel Gutes getan.