EWA

EWA

Ewa möchte endlich ankommen und erfahren, wie schön ein Hundeleben sein kann. Ewa wurde zusammen mit ihrer Schwester Lolly aus dem öffentlichen Shelter Zalau gerettet und in unsere Obhut genommen. Unsere Tierschützer:innen berichten, dass sie mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate gebraucht haben um das Vertrauen der beiden Mädels zu gewinnen. Nun traut Ewa sich endlich aus ihrem Zwinger heraus. Der Umgang mit Leine und Geschirr bereitet ihr aber noch sichtlich Unbehagen. Außerhalb des Zwingers im Hof zeigt sie sich anderen Hunden gegenüber sehr freundlich und lässt es sich auch nicht nehmen, sich das ein oder andere Mal den Bauch massieren zu lassen. So hat sie zumindest schon mal eine Idee davon, wie schön das Zusammenleben mit Menschen sein kann. Wie ihr Verhältnis zu Katzen ist können wir leider nicht sagen. Welche Vergangenheit Ewa hat können wir ebenfalls nicht sagen. Aber sie zeigt keinerlei aggressives Verhalten und in den richtigen Händen wird Ewa sich bestimmt zu einer tollen und treuen Begleiterin entwickeln. Ewa schaut also hoffnungsfroh mit ihren bernsteinfarbenen Augen in eine bessere Zukunft. Mit ihren 25 kg und 52 cm hat Ewa eine schöne mittlere Größe.

Ewa wünscht sich ein ruhiges Zuhause mit emphatischen, hundeerfahrenen Menschen, die bereit sind sie selbst das Tempo bestimmen zu lassen in dem sie ankommt. Ob sie das Leben im Haus bereits kennt, können wir nicht sagen, deshalb sollte man ihr das ein oder andere Malheur am Anfang auch verzeihen können. Ewas Menschen sollten auch in einer reizärmeren Umgebung wohnen, eher ländlich oder am Stadtrand. Das Leben in der Stadt mit den vielen Eindrücken könnte sie sonst anfangs überfordern.

Dem Aussehen nach lässt sich nicht ausschließen, dass Ewa auch Hütehundgene in sich trägt. Dementsprechend sollte sie gefördert und gefordert werden, sobald sie sich eingelebt hat. Mit ihren 3,5 Jahren hat sie die Kindheit und Pubertät bereits hinter sich gelassen, aber sie hat das ganze Leben trotzdem noch vor sich und möchte noch so viel nachholen. Deshalb freut sie sich schon auf ganz viele Kuschelstunden, lange Spaziergänge und vielleicht auch den Besuch einer Hundeschule, damit sie zeigen kann, was in ihr steckt. Vielleicht kristallisiert sich dort auch die ein oder andere Beschäftigungsmöglichkeit für sie heraus.

Ewa reist gechipt, kastriert, geimpft, entwurmt und entfloht. Ihren EU-Heimtierausweis hat sie ebenfalls im Gepäck. Nach positiver Vorkontrolle kann Ewa gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro vermittelt werden. Auch über eine Pflegestelle als Sprungbrett würde Ewa sich freuen.

Wer hat ein Körbchen für Ewa frei? Sie hat es so verdient anzukommen. Einen Haken gibt es jedoch. Ewas Schwanz wurde abgeschnitten, deshalb kann sie leider nicht in die Schweiz vermittelt werden.

Danke Andrea L.! Du hast Ewa einen schönen Namen geschenkt und damit eine Identität.

Stand: 12.06.2024

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden