INAYA

INAYA
Kleine Inaya durfte Ende April in ihre Pflegestelle reisen und wickelt hier alle um die Pfote.
 
In ihrer Pflegestelle zeigt sie sich sehr verträglich und verspielt mit den anderen Hunden und kommt auch mit der Katze gut aus. Sie ist sehr anhänglich und menschenbezogen. Mit den anderen Hunden kann sie teilweise auch schon etwas alleine bleiben und sie ist so gut wie stubenrein. Geschirr und Leine sind ebenfalls kein Problem.
 
Inaya ist ein entzückendes vier Monate altes Hundemädchen, das sich nach einem warmen Schoß und viel Liebe sehnt. Mit ihrer kleinen Größe und ihrem zuckersüßen Aussehen, gelingt es ihr, jedes Herz im Sturm zu erobern. Die Kleine hat schneeweißes kurzes Fell und eine schwarze Maske ziert ihr kleines Köpfchen. Dazu kommen ihre tiefschwarzen Knopfaugen und ein schüchterner Blick, der Herzen höherschlagen lässt. Inaya ist nicht nur liebenswert, sondern auch freundlich und sanft. Sie ist bereit, die Welt mit ihrem neuen Lieblingsmenschen zu erkunden und jeden Tag mit Freude zu füllen. Diese kleine Süße wartet darauf, das Leben mit Freude zu bereichern! Sie wird einmal eine mittlere Größe erreichen.
 

Inaya ist noch eine kleine Babymaus – die ersten Monate in einem Hundeleben können ganz schön turbulent sein. Die Welpen benötigen erst einmal Zeit, um sich an neue Umstände zu gewöhnen und sich auf diese einzulassen und es ist wichtig, dass sie dabei ganz viel Zeit, Liebe und Fürsorge erfahren. Im besten Fall sollten sie gerade in der Anfangszeit so wenig wie möglich alleine sein. Außerdem muss die Kleine das gesamte Hundeeinmaleins erst noch lernen. Dazu gehören Dinge wie das Leben in einer Wohnung, Stubenreinheit oder die Grundkommandos. Doch, wenn man Zeit, Liebe und Geduld in die Erziehung investiert, wächst die Kleine sicherlich schnell zu einer treuen Begleiterin heran.

Dazu kommt, dass auch die Pubertät erst noch bevorsteht. Das ist eine Zeit, in der – wie bei uns – viele Dinge verändern, die Hormone verrücktspielen, sodass Grenzen ausgelotet werden und die Hunde ihren ganz eigenen Kopf haben können. Deshalb ist auch in dieser Phase viel Geduld und Stringenz nötig, um eine bezaubernde Begleiterin heranzuziehen – doch eines ist sicher: Die Pubertät geht vorbei und mit der richtigen Erziehung wird die Bindung zwischen Mensch und Tier danach nur noch stärker. Dabei kann sich auch der Besuch positiv arbeitenden Hundeschule anbieten, wodurch diese Bindung intensiviert und vor allem auch das Selbstbewusstsein des Hundes gesteigert werden kann.

Inaya ist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht und kann nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro bei ihrer Familie einziehen. Sie bringt außerdem einen EU-Heimtierausweis mit.

Vielen Dank Melanie K.! Du hast Inaya ihren hübschen Namen geschenkt.

Stand: 13.05.2024