JOSCHKA

JOSCHKA

Es gibt nichts Schmerzlicheres, als an einem Ort zu bleiben, an dem man nicht hingehört. Joschka kam mit vier Monaten als fröhlicher Welpe zu uns, randvoll mit Liebe und Lebensfreude. Wir hofften auf eine schnelle Adoption für ihn. Doch traurigerweise wurde er übersehen. Monat um Monat verstrich in seinem kargen Zwinger, während er zunehmend die Freude am Leben verlor. Einsamkeit und das Fehlen menschlicher Ansprache hinterließen tiefe Spuren in seiner Seele. Wo einst lebhafte Spielfreude war, herrscht nun eine stille Verletzlichkeit.

Joschka ist inzwischen etwas über ein Jahr alt. In seinen traurigen Augen kann man erkennen, dass der junge Rüde schon viel durchgemacht hat. Fremde Menschen verunsichern ihn, daher begegnet er ihnen misstrauisch und möchte auch nicht von ihnen angefasst werden. Ein durchaus verständliches Verhalten, welches sich aber nur langsam und mit viel Geduld abbauen lässt.

Dass es jedoch funktionieren kann und Joschkas Herz durchaus Platz für einen Lieblingsmenschen hat, beweist die Tatsache, dass er mit seinem Pfleger Tudor seit kurzem ein sehr freundschaftliches und liebevolles Verhältnis pflegt. Tudor darf seinen Zwinger betreten, ihn streicheln, und Joschka freut sich sichtlich darüber und erwidert mit sanften Gesten – eine rührende Entwicklung, die zeigt, dass er wie alle anderen Vierbeiner im Shelter einfach nur geliebt werden möchte.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass wir jemanden finden, der genauso fest daran glaubt wie wir, dass es sich lohnt, Hunden wie Joschka eine Chance zu geben. Der weiß-braune Schönling mit dem ausdrucksstarken Gesicht und einer geschätzten Größe von 60-65 cm ist wohl ein Herdenschutzhund-Mix. Deshalb möchten wir ihn nur an erfahrene Rassekenner vermitteln, die die Herausforderungen, Instinkte und Bedürfnisse von Herdenschutzhunden kennen und optimal begleiten können. Sie sollten zudem die Körpersprache von Hunden verstehen und die Fähigkeit besitzen, mit Sensibilität und Verantwortungsbewusstsein das Vertrauen von Joschka behutsam aufzubauen.

Joschka benötigt ein ruhiges, ländliches Zuhause mit Garten und wenigen äußeren Reizen sowie möglichst wenig wechselnden Personen. Die Umstellung vom einfachen Shelterleben in eine häusliche Umgebung mit vielen neuen Eindrücken und Abläufen wird für ihn sicherlich nicht einfach sein. Als junger, unerfahrener Hund, der sich zudem mitten in der Pubertät befindet, hat er natürlich noch jede Menge zu lernen. Doch Joschka, der rassebedingt zu den intelligenten Vierbeinern gehört, wird diese Hürden mit der souveränen und feinfühligen Unterstützung seiner Menschen sowie mit der möglichen Hilfe einer qualifizierten Hundeschule sicher meistern.

Für den aktiven und kraftvollen Rüden ist regelmäßige körperliche und geistige Auslastung ebenso wichtig wie innige Momente mit seinem zukünftigen Seelenmenschen. Artgenossen scheinen für ihn aktuell kein Problem darzustellen, wie er auf Katzen reagiert, wissen wir nicht.

Nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro würden wir Joschka so gerne auf Reisen schicken. Er ist dann kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht und im Besitz eines EU-Heimtierausweises.

Wer möchte diese emotionale Reise auf den Weg zu einer einzigartigen Freundschaft mit Joschka gehen? Auch eine Pflegestelle würde ihm unfassbar helfen.

Ein großes Dankeschön geht an Annette B. für die Übernahme seiner Namenspatenschaft.

Stand: 21.06.2024

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden