JUA

JUA

Das Schicksal von Salomé und ihren 3 Welpen Sulwe, Nuru und Jua klingt wie aus einem schlechten Film, doch leider ist es traurige Realität.

Eine Frau kam mit ihrer jungen Hündin, gerade einmal 1,5 Jahre alt und deren 3 Welpen in die Praxis von Roxana. Sie erklärte ihr, dass die Hündin sich nicht gut fühlt. Roxana untersuchte sie und stellte fest, dass sie am oft tödlich verlaufenden Parvo-Virus erkrankt ist. Ihre Welpen, zu dem Zeitpunkt gerade mal 2,5 Wochen alt, mussten sofort von ihr getrennt und die junge Mutter medizinisch behandelt werden. Zunächst wollte die Besitzerin ihre Hündin auch behandeln lassen aber plötzlich entschied sie sich um und wollte wieder alle Hunde mit nach Hause nehmen.

Ihre irre Begründung: Sie würde versuchen, der Hündin die Nase zu verbrennen, da dies sie vielleicht heilen würde und ansonsten könnte sie friedlich Zuhause sterben.

In vielen rumänischen Dörfern ist es leider immer noch eine gängige Methode, dass Hunden, die mit dem Parvo-Virus infiziert sind, die Nase mit einem heißem Metallstück verbrannt wird. Die Menschen haben die Hoffnung, dass dadurch die Viren abgetötet werden. Diese Geschichte ist ein drastisches Beispiel für die Misshandlung und das Leiden, dem viele Tiere in Rumänien immer noch ausgesetzt sind.

Roxana war vor Verzweiflung und Wut kurz davor, die Polizei zu rufen, um die Hunde zu schützen. Doch letztendlich gab die Frau nach und verließ die Praxis ohne ihre Hunde.

Seitdem kümmern sich Roxana und ihr Team liebevoll um die kleine Familie und alle 4 sind auf dem besten Weg wieder gesund zu werden und sind nun bereit, ihre Für-Immer-Familie zu finden.

Jua sieht ihrer Schwester Nuru zum Verwechseln ähnlich, aber sie unterscheiden sich durch die kleine Blesse auf Juas Kopf. Übersetzt bedeutet ihr Name so viel wie „Mond“ und wir finden, der Name passt toll zu ihr und ihrem Aussehen.

Sie ist ein zuckersüßes Hundemädchen. Sie liebt es viele neue Dinge zu erleben und alles um sie herum zu erkunden. Ihr perfekter Tag besteht aus futtern, ganz viel mit ihren Geschwistern spielen, stundenlang kuscheln und schlafen.

Sie wünscht sich so sehr ihr eigenes kuscheliges Körbchen und ihr eigenes Spielzeug. All diese blieb ihr bis jetzt leider verwehrt.

Sie ist ca. 8 Wochen alt und wir ausgewachsen klein bis max. mittelgroß werden.

Ihrer neuen Familie sollte auch bewusst sein, dass Jua das Leben in einer liebevollen Familie noch nicht kennt. Sie muss noch das ganze Welpen ABC lernen und auch die Pubertät steht ihr noch bevor. Hier braucht sie Menschen, die mit viel Liebe und Geduld vorgehen, ggf. auch eine positiv arbeitende Hundeschule mit ihr besuchen und ihr das ein oder andere Missgeschick verzeihen.
Leinenführung, Stubenreinheit und Alleinbleiben sind für sie noch Fremdwörter. Während der Pubertät wird sie sicherlich Grenzen testen und vielleicht schon gelernte Dinge wieder „vergessen“. Aber wenn man diese Phase erstmal gemeistert hat, wird Jua ganz bestimmt eine tolle Partnerin fürs Leben werden.

Jua ist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Sie bringt einen EU-Heimtierausweis mit und kann nach positiver Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro in ihre neue Familie ziehen. Auch über eine Pflegestelle für die süße Maus würden wir uns sehr freuen!

Wer schenkt ihr ein liebevolles Für-Immer-Zuhause?

Vielen Dank an Kathi! Du hast Jua Ihren Namen geschenkt.

Stand: 17.05.2024

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden