LEANDER – ca. 1-1,5 Jahre

LEANDER – ca. 1-1,5 Jahre

Leander darf für immer in seiner Pflegestelle bleiben!

Seine Geschichte:

06844 Dessau. Leander konnte im Juli in seine Pflegestelle reisen und lebt sich dort gut ein. Der schöne Hundejunge kann jederzeit besucht werden und sucht jetzt seine eigene Familie. Leander ist wunderschön, lieb und voller Lebenslust. Mit dem Ersthund versteht er sich prima und die beiden haben viel Spaß zusammen.

Ursprünglich kommt Leander aus Fantanele, Rumänien. Leander, Memphis, Ohio und Maks sind Geschwister und wurden in der Nähe eines Flusses ausgesetzt gefunden. Sie hatten großes Glück das unsere Tierschützer sie entdeckt haben. Vermutlich hätten sie an diesem Ort nicht lange überlebt. Sie konnten in einem privaten Shelter untergebracht werden. Die kleine Memphis hatte auch bereits Glück und konnte ausreisen. Ohio und Maks sind nun noch auf der Suche.

Leander ist ca. 1-1,5 Jahre alt, ca. 52 cm groß und ca. 21 kg schwer, er hat eine angenehme mittlere Größe und ist der perfekte Begleiter für alle Aktivitäten. Er ist trotz anfänglicher Schüchternheit verspielt, neugierig, offen und freundlich und versteht sich gut mit anderen Hunden. Auch an der Leine läuft er bereits gut.

Leander sucht einfühlsame Menschen, die erstmal nicht viel von ihm erwarten und ihm zeigen, wie ein normales Hundeleben funktioniert. Er ist ein junger Hund und muss noch viel lernen. Leander ist noch etwas unsicher in neuen Situationen. Daher suchen wir ein ruhiges, eher ländliches Zuhause, gerne mit einem Garten. Er freut sich schon auf sein neues Leben mit schönen Spaziergängen in der Natur und vielen Schmusestunden.

Wie alle Hunde, und auch Menschen, kommt zudem jeder noch so süße Zwerg irgendwann in die Pubertät. Leander befindet sich mittendrin. Es werden Grenzen ausgetestet und bereits Gelerntes gerne auch mal vergessen. Die Hormone spielen verrückt und es herrscht oft Chaos im Kopf. Hier ist es wichtig, dem Schützling mit Liebe und jeder Menge Geduld beiseite zu stehen. Mit einer positiven Erziehung setzt man den Grundstein für eine gute Bindung und tiefes Vertrauen. Respekt, Verständnis und Fürsorge ist in dieser Phase besonders wichtig. So wird sich auch der größte Frechdachs zu einem wunderbaren Alltagsbegleiter entwickeln. Der Besuch einer Hundeschule ist besonders in dieser Phase hilfreich für die Entwicklung. Dort kann er unter Aufsicht mit Fellkumpels herumtollen, positive Erfahrungen sammeln und gemeinsam mit seinem Menschen das Hunde-ABC trainieren. Das macht nicht nur Spaß, sondern stärkt auch die Bindung zwischen Hund und Mensch.

Unser Leander ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Er bringt seinen EU-Heimtierausweis mit und kann nach positiver Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 450 Euro in seine neue Familie ziehen.

Wer schenkt Leander sein Herz und ein sorgenfreies Leben?

Vielen Dank Gitti! Deine Namenspatenschaft war der Startschuss in ein neues Leben!