MANI

MANI

Baia Mare, Rumänien. Die beiden Brüder Mani und Tikaani haben besonders hart an ihrem traurigen Schicksal zu knabbern, denn sie kennen das Leben mit den Menschen. Ihr Besitzer verstarb und es gab niemanden, der die Hunde übernehmen wollten. Deshalb wurden die zwei freundlichen Rüden von den Hundefängern abgeholt und ins Public Shelter in Baia Mare gebracht. Nun, verlassen und enttäuscht, verstehen die treuen Hunde die Welt nicht mehr.

Mani weint und trauert sehr, denn sein Bruder Tikaani musste operiert werden und ist nun in der Krankenstation untergebracht. Es ist sehr traurig mitanzusehen, wie sehr der freundliche Hund unter seiner Einsamkeit leidet. Deshalb wollen wir alles daransetzten, dass Mani möglichst schnell zu liebevollen und hundeverständigen Menschen vermittelt wird, die ihm zeigen, wie schön das Leben als geliebter Familienhund sein kann.

Mani und Tikaani sind nicht mehr ganz jung und haben durchaus schon Erfahrungen im Zusammenleben mit Menschen sammeln können. Vielleicht waren das nicht immer positive, wir wissen es nicht. Aber wir können allen Interessenten nur ganz viel Mut machen, denn manche Hunde, die in ihrem Leben schon einmal eine stabile Bindung zu ihren Besitzern aufbauen durften, sich manchmal auch neuen Menschen anschließen können, wenn man ihnen nur genügend Zeit gibt, sich in ihrem eigenen Tempo anzunähern, und sie nicht bedrängt.

Mani wird auf ein Alter von ca. 8 Jahren geschätzt und mit ca. 60 cm Schulterhöhe und einem Gewicht von ca. 30 kg gehört er zu den mittleren bis großen Hunden. Er hat schwarz-braunes, dichtes Fell, wunderschöne, glänzende Augen und eine lackschwarze Nase. Mani besitzt ein freundliches und ausdrucksstarkes Gesicht und mit viel Liebe, Pflege und gutem Futter wird er sich bestimmt zu einer beeindruckenden Schönheit entwickeln.

Obwohl Mani schon einen Besitzer hatte, hat er wahrscheinlich noch nie in einem Haus gelebt und muss die Regeln für einen Haus- und Familienhund erst noch lernen. Aber er ist ein intelligenter Rüde, der sich bemüht, immer alles richtig zu machen. Deshalb empfehlen wir auch die Zusammenarbeit mit einer positiv arbeitenden Hundeschule. Gemeinsames Training von Mensch und Hund wird sicherlich dazu beitragen, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und den kräftigen Rüden auszulasten.

Wir wünschen uns geduldige, liebevolle Adoptanten, die sich darauf freuen, dem wunderschönen Mani neuen Lebensmut und Zuversicht zu geben. Seine neue Familie sollte viel Zeit für die Beschäftigung mit dem intelligenten Rüden haben und ihm ausreichend Kontakt zu Artgenossen bieten können, denn Mani liebt nicht nur die Menschen, er mag auch Artgenossen sehr.

Mani ist ein großer, kräftiger und selbstbewusster Hund, dessen Charakter sich bereits gefestigt hat. Deshalb wäre es wünschenswert, wenn seine zukünftigen Menschen bereits über etwas Hundeerfahrung verfügen würden und ihm freundliche, aber bestimmte Führung bieten könnten. Auch über eine Pflegestelle für Mani, in der der er schon die ersten Schritte auf dem Weg zu einem glücklichen Haushund machen kann, würden wir uns sehr freuen. Aufgrund seines Aussehens können Schäferhundgene nicht ausgeschlossen werden.

Mani kann ab sofort gechipt, geimpft, kastriert, entwurmt und entfloht mit einem EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause reisen. Er wird nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro vermittelt.

Vielen Dank an die Namenspatin Margit M., die Mani seinen Namen und damit eine neue Identität geschenkt hat.

Stand: 28.05.2024