MOTTE

MOTTE

Wer verliebt sich in die kleine Motte? Motte, Stewart, Salsa, Snoopie und Knuffelwuff, 5 Hundebabys, wurden zusammen mit ihrer Mutter Rosita von unseren Helfer:innen vor Ort in eine Schafstall gefunden. Alle 6 wurden in Sicherheit gebracht und die 5 Welpen sind bei einem Freund und seiner Frau in einer Pflegestelle untergebracht. Dort entwickeln sie sich prächtig.

Motte, mit ihrem braun weißen Fell und den schwarz umrandeten Augen, wirkt auf den ersten Blick etwas ernst, aber das liegt wohl nur an der Fellzeichnung. Genau wie ihre Geschwister ist sie sehr aufgeweckt und welpentypisch verspielt. Motte wird vermutlich mittelgroß bis groß werden. Ihre Mutter ist 55 cm groß und 25 kg schwer.

Motte sucht Menschen, die erstmal nichts von ihr erwarten und ihr zeigen, wie ein normales Hundeleben funktioniert. Sie ist noch ein Baby und muss noch viel lernen. Das ein oder andere Malheur sollte man ihr nicht übelnehmen und Motte stets mit einem positiv verstärkenden Erziehungsstil begleiten. Sie freut sich schon auf ihr neues Leben mit schönen Spaziergängen in der Natur, vielen Schmusestunden und auch auf einen Besuch in der Welpenschule.

Im ersten Lebensjahr sollten Welpen so wenig wie möglich alleine sein. Außerdem steht die eher anstrengende Pubertätszeit bevor. Das Hormonchaos stellt das Leben der kleinen Racker auf den Kopf. Sie “vergessen” oft alles, was sie bisher gelernt haben und die Ohren schalten auf Durchzug. Daher ist es in dieser Phase besonders wichtig, konsequent – aber liebevoll – zu erziehen. Und es gibt auch eine gute Nachricht: Auch diese Phase geht vorüber!

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann nichts wie los. Motte wartet schon sehnsüchtig und soll nicht den Rest ihres Lebens im Shelter verbringen. Sobald Motte alle Impfungen hat, kann sie ausreisen. Dann wird sie vollständig geimpft sein, entwurmt, entfloht und gechipt. Auch ihren EU-Heimtierausweis bringt sie mit. Für eine Kastration ist sie natürlich noch zu jung.

Gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro kann Motte, nach positiver Vorkontrolle, vermittelt werden. Auch über eine Pflegestelle würde sie sich freuen.

Danke Gerlinde Sch.!  Du hast Motte mit Deiner Namenspatenschaft eine Identität geschenkt und damit den Startschuss in ihr neues Leben gegeben.

Stand: 26.05.2024