NEVI, ehem. Pedo

NEVI, ehem. Pedo

Der wunderschöne, beeindruckende Herdenschutzhund Nevi sucht dringend nach einer anderen Pflegestelle oder im besten Fall findet er gleich seine Familie und sein “ für immer Zuhause “ .

Nevi kam als Welpe zu einer Familie nach Deutschland. Alles war gut bis plötzlich sein Herrchen starb und er sein liebevolles Zuhause verloren hatte. Dann ging es für ihn in eine Pension und von dort aus konnte er in seine derzeitige Pflegestelle ziehen.

Bericht der Pflegestelle von Mitte September 2022:

Nevi (vormals Pedo) fährt superruhig im Auto mit, kann einige Stunden allein bleiben, lässt sich von unserer Tierärztin super artig untersuchen, ist neugierig und hat nichts gegen Kopfarbeit, er verträgt sich mit den Familien-Katzen im Haus und draußen (er ist mit Katzen aufgewachsen). Im Haus ist er ein ruhiger Vertreter, muss allerdings erst einmal um die Geräusche wissen, denn er ist auch ein sensibler, junger Herdenschutzhund. Er hat ein feines Gespür, nur weiß er nicht immer, was er da spürt, 😉 Und so können ihn fremde Menschen und andere Außenreize noch verunsichern. Wenn man bei ihm gelassen und ruhig bleibt und signalisiert, dass keine Gefahr besteht, bleibt er ruhig und schaut auf seine Menschen. Übung macht den Meister. Nevi versucht auch bei Besuch herauszufinden, was man von ihm erwartet, damit er dabei sein und vor allem mit den Besucher: innen kuscheln und spielen kann. Allerdings braucht das seine Zeit, daher lassen wir ihn nicht gleich auf unsere Gäste drauf los. Im Hundeauslauf zeigt er seinen vertrauten Menschen gerne und voller Stolz wie gut er mittlerweile aufpassen und wachen kann und meldet Fahrräder, Passanten und die Post.

Nevi ist ein Herdenschutzhund und kein Labrador. Nevi ist nicht auf dieser Welt, um jedem Befehl wie ein sogenannter „Willing to please Hund“ zu folgen oder Kunststücke vorzuführen. Auch wenn er den Menschen, die für ihn da sind, gerne gefallen möchte und sehr wohl schon ein paar „Kunststücke“ gelernt hat;) Nevi passt gerne auf sein liebevolles Zuhause und seine Menschen und alle Tiere, die dort leben auf und freut sich sehr über viel gemeinsame Zeit mit seinen Bezugspersonen. Was auch wichtig ist, um Vertrauen aufzubauen und zu stärken.

Zu den Schafen lassen wir ihn nicht, da er uns da manchmal zu ungestüm ist. Mit Hühnern, Enten und Katzen läuft Nevi komplett gelassen mit.

Nevi trägt wie selbstverständlich einen Maulkorb bei Spaziergängen und wenn er freiläuft. Während er Zurückhaltung beim gemeinsamen Spiel sehr schön kennt, verlassen wir uns draußen noch nicht darauf. Wenn er an der Leine aus Unsicherheit nach vorne geht, muss man ihn gut halten und wenn man ruhig bleibt, wird auch er wieder ruhig. Das kann schnell gehen, aber manchmal dauert es auch eine Weile. Daher sollte man, egal ob Mann oder Frau, schon standfest sein und sich zutrauen, einen pubertierenden Rüden zu halten und ihm Sicherheit geben zu können. Erst muss der Mensch für Nevi da sein, damit Nevi für seine Menschen da sein kann.

Auf dem eigenen Grundstück sollte man natürlich einen gut gesicherten Zaun haben und Besucher: innen sollten nicht einfach auf das Grundstück zu kommen, wenn Nevi frei rumläuft. Nevi ist noch ein Jungspund und sich nicht immer seiner Kraft bewusst, gerade wenn er sich freut, will er einen am liebsten Umarmen. Daher sollten kleinere Kinder nicht im Haus sein. Bei uns hat er gelernt, dass er uns nicht anspringen darf und reißt sich zusammen, aber bei Besucher:innen versucht er es ab und zu, eben aus purer Freude über ihren Besuch.

Wie er mit anderen Hunden klarkommt, können wir nicht genau sagen. Bei den hier lebenden Hunden ist er mittlerweile meistens respektvoll. Bei uns darf er weiterhin nur gesichert und unter Aufsicht bei den anderen Hunden sein. Er ist einfach zu stürmisch für unsere beiden. Wir denken, ein ausgeglichener, standfester großer Hund, am besten Hündin, wäre für ihn eine Unterstützung. Ansonsten eher Einzelhund im Menschenverbund.

Nevi ist ein guter Kerl, aber in der Pubertät, manchmal etwas Macho mit einer guten Portion Verunsicherung. Wir wünschen uns daher ein Zuhause mit gelassenen und verlässlichen Menschen, die sich bewusst sind, dass sie keinen Roboter adoptieren. Nevi bringt typische Herdenschutzhund-Eigenschaften mit. ABER: Nevi ist nicht an der Herde ausgebildet und daher kann er nicht einfach zu einer Herde gepackt werden oder als Wachhund allein den Hof bewachen und dann da „seinen Job“ machen. Er ist noch jung, muss bei seinen Menschen sein dürfen, braucht deren Anleitung, Liebe und Fürsorge und wird für seine Familie immer da sein und auf sie aufpassen. Nevi sucht ein Zuhause auf dem Land mit großem Grundstück, gerne mit Katzen im Haus und ganz klar Familienanschluss.

Wer ehrliches Interesse an Nevi und an Herdenschutzhunden hat und sich vorstellen kann, dass ein Leben mit Hund keine Einbahnstraße ist und Verantwortung für die nächsten 10- 15 Jahre bedeutet, ist herzlich willkommen diesen wundervollen sonnigen Hundejungen bei uns auf der Pflegestelle kennenzulernen.

Nevi ist nicht kastriert. Er ist gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht und bringt einen EU-Heimtierausweis mit. Nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro darf er dann bei dir einziehen.

Möchtest du Nevi ein liebevolles Zuhause mit viel Freiraum und Familienanschluss geben? Ihn Schritt für Schritt und mit ganz viel Geduld durch die Pubertät begleitet und ihm das Unbekannte dieser Welt zeigen?

Vielen Dank an Magdalena B.! Du hast Pedo seinen Namen und damit eine Identität geschenkt! Mittlerweile heißt er nun Nevi 🙂

Stand: 27.09.2022