PINSEL

PINSEL

Achtung Zuckerschock! Wer kann diesen süßen Knopfaugen widerstehen? Der kleine Pinsel wurde von unseren freiwilligen Helfer:innen auf der Straße gefunden, zusammen mit einem anderen Rüden. Wahrscheinlich wurde Pinsel dort einfach zurückgelassen. Er war aber in guter Verfassung, kaum Flöhe, keine Würmer, einfach nur hungrig. Das kleine, gut gelaunte Kerlchen macht seinem Namen alle Ehre. Mit seinem weißen Lätzchen, der weiß umrahmten Nase, den weißen Schühchen und der weißen Schwanzspitze, die tatsächlich an einen Pinsel erinnert, glänzt sein Fell ansonsten in einem wunderschönen „Schwarz“. Pinsel ist einfach nur süß und knuddelig. Er liebt den Kontakt zu Menschen und steht gerne im Mittelpunkt. Der Kontakt zu Menschen ist ihm äußerst wichtig. Pinsel wird vermutlich mal eine mittlere Größe erreichen. Ein weiteres Markenzeichen sind seine kurzen Beinchen.

Pinsel sucht Menschen, die erstmal nichts von ihm erwarten und ihm zeigen, wie ein normales Hundeleben funktioniert. Er ist noch ein Baby und muss noch viel lernen. Das ein oder andere Malheur sollte man ihm nicht übelnehmen und Pinsel stets mit einem positiv verstärkenden Erziehungsstil begleiten. Er freut sich schon auf sein neues Leben mit schönen Spaziergängen in der Natur, vielen Schmusestunden und auch auf einen Besuch in der Welpenschule.

Im ersten Lebensjahr sollten Welpen so wenig wie möglich alleine sein. Außerdem steht die eher anstrengende Pubertätszeit bevor. Das Hormonchaos stellt das Leben der kleinen Racker auf den Kopf. Sie “vergessen” oft alles, was sie bisher gelernt haben und die Ohren schalten auf Durchzug. Daher ist es in dieser Phase besonders wichtig, konsequent – aber liebevoll – zu erziehen. Und es gibt auch eine gute Nachricht: Auch diese Phase geht vorüber!

Sobald Pinsel all seine Impfungen hat, kann er die große Reise antreten um „seine Menschen“ zu verzaubern. Pinsel reist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Auch seinen EU-Heimtierausweis im Gepäck. Nach positiver Vorkontrolle kann Pinsel, gegen eine Schutzgebühr von 500 Euro, vermittelt werden. Auch über eine Pflegestelle würde Pinsel sich sehr freuen, Hauptsache er muss sein Leben nicht im Shelter verbringen.

Vielen Dank Julia M.! Du hast Pinsel diesen wirklich passenden Namen gegeben und damit seinen Weg in eine glückliche Zukunft geebnet.

Stand: 28.06.2024