WOLFI – ca. 7 Jahre

WOLFI – ca. 7 Jahre

Baia Mare, Rumänien. Wolfi macht seinem Namen alle Ehre, denn er erinnert in seinem Aussehen tatsächlich ein wenig an einen Wolf. Aber Wolfi lebte bisher nicht frei in den Wäldern Rumäniens, sondern hatte einen Besitzer, bei dem er nun nicht mehr bleiben kann. Denn Wolfi wurde von einem Auto angefahren und hat sich dabei eine starke Wirbelsäulen-Prellung zugezogen. Momentan kann der tapfere Rüde ein wenig wackelig laufen, aber die Röntgenbilder zeigen, dass seine Verletzung wahrscheinlich ausheilen und er wieder laufen können wird. Dafür braucht Wolfi allerdings einen ruhigen und warmen Platz, an dem er sich erholen und wieder ganz gesund werden kann. Deshalb suchen wir für Wolfi nach liebevollen und emphatischen Menschen, die den wunderschönen Rüden bei sich aufnehmen und ihn bei seiner Genesung begleiten und unterstützen möchte.

Zurzeit lebt Wolfi ein eintöniges und trauriges Leben im überfüllten Public Shelter in Baia Mare als einer von mehreren hundert herrenlosen Hunden. Wolfi ist mit seinen ca. 7 Jahren im besten Alter – die ganz wilde Zeit hat er bereits hinter sich gelassen und trotzdem liegt noch sein halbes Leben vor ihm. Wir drücken ihm fest die Daumen, dass seine zweite Lebenshälfte eine glückliche wird.

Mit ca. 55 cm Schulterhöhe und einem Gewicht von ca. 25 kg gehört Wolfi zu den mittelgroßen Hunden. Er hat stockhaariges, schwarz-braunes Fell und kleine, dreieckige Stehohren.  Das lässt vermuten, dass es sich bei ihm um einen Schäferhund-Mix handelt. Wolfis wunderschönen, braunen Augen blicken etwas skeptisch in die Zukunft, so als könnte er noch nicht wirklich an eine glückliche Wendung glauben. Doch genau das haben wir ihm versprochen und suchen deshalb mit ganzer Kraft ein gutes Zuhause für ihn.

Wolfi ist verträglich mit allen Artgenossen, egal ob Hündinnen oder Rüden, uns Menschen gegenüber zeigt er sich noch etwas zurückhaltend, lässt sich aber anfassen und streicheln. Wir vermuten, dass erfahrene und verständnisvoll Menschen den Weg zu seiner verunsicherten Seele finden werden und dass es gelingen wird, Wolfis Vertrauen zu gewinnen, wenn man erstmal nichts von ihm erwartet und ihm ganz viel Zeit gibt, sich in seinem eigenen Tempo zu öffnen. Es ist zu erwarten, dass der wunderschöne Rüde nach der Eingewöhnungszeit Schäferhund-typische Eigenschaften entwickeln wird und sich besonders lernfreudig und aktiv zeigen wird. Deshalb würde die Arbeit mit einer einfühlsamen und positiv arbeitenden Hundeschule dazu beitragen, Wolfis Selbstbewusstsein zu stärken, Vertrauen zu seinen Bezugspersonen aufzubauen und ihn psychisch und physisch auszulasten.

Wir wünschen uns für Wolfi geduldige, erfahrene und liebevolle Adoptanten, die sich darauf freuen, ihm zu zeigen, wie schön das Leben mit liebevollen Menschen sein kann. Wolfi sollte in eine eher ruhige Umgebung vermittelt werden – gerne zu einer Einzelperson, die sich ganz auf ihn einlassen kann, oder zu einer Familie mit größeren Kindern, die schon gelernt haben, respektvoll und umsichtig mit einem Hund umzugehen. Seine neuen Menschen sollten viel Zeit für die Beschäftigung mit Wolfi haben und ihm Sicherheit und ausreichend Kontakt zu Artgenossen bieten können. Auch über eine Pflegestelle für unseren tapferen Wolfi, in der er schon die ersten Schritte auf dem Weg zu einem glücklichen Haushund machen kann, würden wir uns sehr freuen.

Wolfi kann ab sofort gechipt, geimpft, kastriert, entwurmt und entfloht mit einem EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause reisen. Er wird nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 450 Euro vermittelt.

Unser Dank geht an Jule P., die Wolfi seinen passenden Namen und damit eine eigene Identität geschenkt hat.

Ein großer Dank geht auch an Tatjana H., die eine monatliche Patenschaft für Wolfi übernommen hat.